Kostenaufstellung ab 1.7.2013

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDE REHAU LÖHE-KINDERTAGESSTÄTTE LUTHER-KINDERTAGESSTÄTTE JOHANNES-KINDERTAGESTÄTTE HIRSCHBERGHEIM Pfarramt, Pfarrstr. 26, 95111 Rehau. Tel.: 09283/88070, Fax: -880717. E-Mail: pfarramt.rehau@elkb.de

  Kostenaufstellung Hirschbergheim                                                                                 Gültig ab 1.07.2013

 

Übernachtungskosten: (ab 19 vollzahlenden Personen)

  vom 01.05. bis 30.09. 9,50 € pro Person und Nacht

  vom 01.10. bis 30.04. 12,00 € pro Person und Nacht

  Ermäßigung:

Kinder von 3 bis 6 Jahren

Für die 40. und jede weitere Person vom 01.05. bis 30.09.                     6,00 € pro Person und Nacht

vom 01.10. bis 30.04.                              8,50 € pro Person und Nacht

  Kinder unter 3 Jahren sind frei

  Mindestgebühr vom 01.05. bis 30.09.                     170,00€ pro Nacht

vom 01.10. bis 30.04.                                                   215,00 € pro Nacht

Eine Belegung nur am Wochenende, kann nur mit mindestens 2 Übernachtungen gebucht werden.

  Tagesbelegungen:

 Nur Freigelände mit WC                                                        41,00 € (nicht geheizt)

 Montag bis Donnerstag Alle Räume                                     82,00 € (vom 01.05. bis 30.09.)

 Montag bis Donnerstag                                                          103,00 € (vom 01.10. bis 30.04.)

 Montag bis Donnerstag                                                           340,00 € (vom 01.05. bis 30.09.)

 Freitag bis Sonntag                                                                  430,00 € (vom 01.10. bis 30.04.)

Freitag bis Sonntag

Erstattungen: Kaminholz 4,50 € pro Kiste

  Lagerfeuerholz 15,00 € pro Abend

Bei übermäßigem Verbrauch von Holz wir ein entsprechender Aufschlag erhoben.

  Schäden an Einrichtung, Inventar, Haus oder Freigelände :

  Kleinere Schäden (zerbrochenes Geschirr, ….) werden sofort auf der Rechnung vermerkt.

Größere Schäden die nur durch eine Fachfirma beseitigt werden können oder Sachwerte deren Wiederbeschaffungswert nicht bekannt ist, werden durch das Pfarramt gesondert in Rechnung gestellt.